top of page

Weshalb JETZT der richtige Zeitpunkt ist, sich mit dem CO2-Fussabdruck auseinander zu setzen

Interview mit Pascal A. Freudenreich und Rolf Marc Rütsche, Carbon Connect


Die Schweiz hat im Juni 2023 abgestimmt. Das Netto-Null-Ziel bis 2050 ist damit gesetzlich verankert. Um das Netto-Null-Ziel bis 2050 zu erreichen, müssen hauptsächlich die Emissionen im Gebäudebereich, im Verkehr und in der Industrie umfassend vermindert werden. Nicht oder nur sehr schwierig vermeidbare Emissionen entstehen vor allem in der Landwirtschaft sowie bei gewissen industriellen Prozessen, beispielsweise der Zementherstellung oder der Kehrichtverbrennung. Diese verbleibenden Emissionen müssen durch den Einsatz natürlicher und technischer Speicher (sogenannte Senken) ausgeglichen werden.


Erste Massnahmen des Bundesamtes für Umwelt (BAFU):

Als erste konkrete Massnahmen sind zwei zeitlich befristete Förderprogramme vorgesehen: Industrie- und Gewerbebetriebe, die innovative klimaschonende Technologien einsetzen, profitieren von einer Unterstützung von 200 Millionen Franken pro Jahr. Diese Förderung ist auf sechs Jahre beschränkt. Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer, die Öl- oder Gasheizungen oder elektrische Widerstandsheizungen mit Holzheizungen oder Wärmepumpen ersetzen oder in die Isolation ihrer Häuser investieren, profitieren von einer Unterstützung von 200 Millionen Franken pro Jahr. Diese Fördermittel werden zusätzlich zum bereits bestehenden Gebäudeprogramm ausgeschüttet. Sie sind auf 10 Jahre beschränkt. Die weiteren Massnahmen zur Erreichung dieser Ziele sind jeweils im CO2-Gesetz festzulegen. Das Klima- und Innovationsgesetz sieht entsprechende Etappen vor.


Mit Unterstützung der Firma Carbon Connect gelangen Sie als Unternehmen in 3 Schritten zu Ihrer CO2 Bilanz.


Schritt 1: Vorbereitung

Risikoanalyse in folgenden Bereichen:

  • Rechtlich: Verschärfung Gesetzgeber

  • Physisch: Bedrohung der Lieferkette u/o Logistik

  • Kunden: verändertes Kaufverhalten, z.B. CO2-Fussabdruck als Kaufkriterium

Schritt 2: Systemgrenzen

  • Welche Bereiche sollen betrachtet werden?

  • Zeitraum festlegen, welches ist das Basisjahr?

  • Emissionsschwerpunkte in Scope 3 definieren

 

Schritt 3: Datensammlung

Die Datensammlung gemäss definierter Systemgrenzen ist erfahrungsgemäss der zeitaufwändigste Teil. Nachdem die Daten über ein Online-Tool übermittelt wurden, können sie ausgewertet, Datenlücken ergänzt werden. In einem letzten Schritt wird die Auswertung in einen Bericht mit Methodologie und Datengrundlage abgefasst.


Eine CO2 Bilanz ist immer der erste Schritt in Richtung Klimaneutralität, zeigt Potentiale zur Minimierung der Klimawirkungen auf, legt potentielle Klimarisiken in einer Unternehmung auf und ist somit eine wichtige Grundlage für Entscheidungen in Bezug auf Klimaschutz.



3 Scopes

zum Kontaktformular Carbon Connect AG Pascal A. Freudenreich und Rolf Marc Rütsche



45 Ansichten

Comments


bottom of page