google-site-verification=CByTnOXw9OGnwU9zOyyudIzNz1O3K3-LVyxaWOoaJpQ
 

Wenn eine ISO-Zertifizierung hilft, sich kontinuierlich zu verbessern und das sogar Spass macht



Im Herbst 2005 konnte die Firma Auto Tempel AG das Gebäude beziehen, welches in 222 Tagen an der Tempelstrasse in Thun Allmendingen erbaut wurde. Marco Frozza ist seit 50 Jahre in der Automobilbranche tätig. Von einer eigenen Autogarage träumte bereits der 14jähriger Marco, als er mit seiner Lehre begann. Etwas später formte sich die Vorstellung eines eigenen Garagenbetriebs mit darüberliegender Wohnung. Vor 3 Jahren hat er entschieden, die Unternehmung nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifizieren zu lassen. Lesen Sie, was ihn dazu bewogen hat.


Martina: Du bist schon lange Zeit in dieser Branche tätig. Was waren die grössten Herausforderungen seit Beginn?


Marco: Ich habe etwa drei Anläufe genommen, eine Firma zu gründen. Am 6. Dezember 2004 habe ich dann die Auto Tempel AG zusammen mit einem Partner gegründet. Später kamen weitere Aktionäre dazu. Seit diesem Zeitpunkt sind jeweils der Verwaltungsrats-präsident und ich als Delegierter und Geschäftsführer für die Geschicke der Firma zuständig.


Martina: Deine Unternehmung ist ISO 9001 sowie ISO 14001 zertifiziert. Was war der Grund für die Zertifizierung?


Marco: Ich habe mit ISO schon Erfahrungen gemacht. 1991 war ich bei der Mercedes Benz Automobil AG in Bern einer der Q Tema-Leiter. Ich habe dabei festgestellt, dass es nichts bringt, wenn Prozesse vorgegeben werden - sondern dass diese mit den Mitarbeitenden von unten nach oben erarbeitet werden müssen. ISO 9001 für Qualität war mir bereits bekannt, ISO 14001 für Nachhaltigkeit hingegen weniger.


Es waren jedoch vor allem Einflüsse von aussen, die uns dazu bewogen haben, eine ISO-Zertifizierung in Betracht zu ziehen. Wir haben bemerkt, dass für die Eingabe einer Offerte in öffentlichen Ausschreibungen immer häufiger nach einem Label oder einer Zertifizierung gefragt wurde.


Martina: Welcher Aspekt der ISO Zertifizierung ist für Dich und Deine Unternehmung zentral?


Marco: Was mich im Gespräch damals faszinierte war, dass die ISO Normen per 2015 eine Anpassung erfuhren und somit viel besser in die tägliche Arbeit - also ins operative Geschäft integriert werden konnten. Mit unserem ISO Auditor, Cederic Zeller stimmt die Beziehung. Zusammen konnten wir bereits sehr gute Lösungen finden, die unseren Betrieb vorwärtsbringen. Im Weiteren führte uns die ISO-Zertifizierung zusammen mit anderen positiven Einflüssen dazu, unsere Vision, Mission sowie unsere Unternehmenswerte zu überdenken und neu zu definieren.

Zentral ist für mich die Weiterentwicklung im Bereich After-Sales. Und dort geht es für mich um die Prozessoptimierung, denn daraus entsteht eine höhere Effizienz und schlussendlich eine höhere Rendite.


Weshalb wurde das ISO 14001 Umwelt- und Nachhaltigkeits-Managementsystem eingeführt?

  • ISO ist ein international anerkannter Standard

  • persönlicher Beitrag an die Umwelt wir mit konkreten Massnahmen umgesetzt

  • Nachhaltigkeit wird von Kunden und Partnern erwartet

  • Strategie "Environmental Challenge 2050" der Toyota AG hat zur Folge, dass die Nachhaltigkeit der Wertschöpfungskette kontinuierlich analysiert, bewertet und optimiert wird


Was sind die Vorteile?

  • effizientes und wirksames Umweltmanagement

  • kontinuierliche Verbesserung und Einsparung von Ressourcen

  • Einsparung von Kosten (Senkung des Energieverbrauchs/Abfall)

  • Professionalität als Garagenbetrieb kann nachgewiesen werden

  • Zukunftsfähigkeit

  • Wettbewerbsvorteil


Martina: Vielen Dank für Deine Zeit Marco, sowie den interessanten Einblick in Deine Geschäftstätigkeit. Ich wünsche Dir und Deinem Team alles Gute und weiterhin viel Erfolg!


Schreiben Sie mir, wenn Sie Fragen zu einer ISO Zertifizierung haben. Mail Martina Dudle Snydr, VRP Attesta.


Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein unverbindliches Angebot.